Pasewalker Handballverein

von 1990 e. V.

Gruppenfoto4 
Foto: A. Lenz (2011)

Das einzige Spiel in der 1. Runde der Bezirkspokalmeisterschaft 2017/2018 hatten die Frauen des PHV beim HSV Insel Usedom gemäß Losentscheid auszutragen; für alle weiteren Mannschaften beginnen erst mit der 2. Runde die Ko-Spiele, 05./06. Mai.

Nach einem ausgeglichenen Spiel in den ersten Minuten (6., 3:3) konnte sich der PHV über die Stationen 10:3 und bis zur Halbzeit auf 15:8, durch sehr konzentrierte und energische Abwehrarbeit sowie Akzente im Angriff, absetzen. In der zweiten Halbzeit ein etwas mehr körperlich betontes Spiel mit vielen Siebenmetern und Zeitstrafen über 2 Minuten und doppelter Unterzahl von Spielerinnen des PHV konnten die Gastgeber nicht nutzen und der PHV verteidigte den Vorsprung aus der ersten Halbzeit. Im letzten Drittel der zweiten Halbzeit konnten die PHV- Frauen, durch einige Unkonzentriertheit im Abschluss, das Ergebnis in der Tordifferenz nicht weiter ausbauen. Beim PHV waren u.a. über die gesamte Spielzeit hervorzuheben die gute Leistung der Torfrau, K. Gerber, und die persönliche Abschirmung der Spielmacherin/Führungsspielerin des HSV Insel Usedom durch C. Quast. Am Spielende ein verdienter 28:20 Auswärtssieg für den PHV und damit eine Runde weiter im Pokal. Am 6. Mai wird dann im Heimspiel der HV Altentreptow, Tabellenerster der Meisterschaftsrunde, erwartet.

Der PHV spielte mit:  

K. Gerber (im Tor), C. Quast, M. Wetzel (6 Tore), N. Knorn (2), E. Gottschlich, S. Neisser (8), J. Rohde (2), K. Wilk (2), E. Vogelsang (8), J. Lukowski.

Für den weiblichen Nachwuchs des PHV gab es einen Sieg und drei Niederlagen.

Die E-Jugend des PHV verlor ihr erstes von zwei Spielen in Demmin gegen die SG Vorpommern mi 5:19 (3:13) und gewann gegen die SG Vorpommern II mit 10:8 (5:6).

Die C-Jugend des PHV verlor im Heimspiel gegen die SG Grimmen/Loitz mit 9:19 (3:13).

Die B-Jugend des PHV verlor knapp mit 13:14 (7:9) bei der SG Vorpommern.

Text: Friedhelm Wilke